Abtreibung

Nach unten

Abtreibung

Beitrag  Animagus am Sa 16 Jul - 16:34:59

Jetzt bin ich aber mal gespannt:

Ich würde sehr gerne über das Thema Abtreibung disskutieren.
Ehrlich gesagt habe ich die polititschen Debatten zwar mitverfolgt, also über Nachrichten, aber eine eigene Meinung kann ich mir nciht wirklich bilden, und hätte deshalb eure Meinungen gerne gehört.

Präventiv möchte ich nochmal um Sachlichkeit zueinander bitten, vielen dank.

Und jetzt legt los Wink
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Sachertorte am Sa 16 Jul - 19:15:30

Das liegt meiner Meinung nach bei jedem selbst. Wer es moralisch mit sich vereinbaren kann soll es machen und die, die das nicht können, sollten zumindest diesen Leuten ihre Freiheit lassen und sie nicht verhetzen. Die Diskussion, ob Abtreibung "Mord" ist, ist nicht so einfach, dazu müsste ich mir den Artikel im Gesetz nochmal genauer anschauen (was ich, wenn ich wieder nach Hause komme, auch machen werde) damit ich etwas dazu sagen könnte.
avatar
Sachertorte
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 983
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Schnie am Sa 16 Jul - 23:20:23

Ich bin der Meinung, dass die Entscheidung Abtreibung ja oder nein gefälligst der betroffenen Person überlassen werden soll.
Ernsthaft, wenn man das als moralisch verwerflich ansieht, gut und schön, aber lasst andere in Ruhe. Diese Entscheidung kann nicht von außerhalb gemacht werden.
avatar
Schnie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Smartie am So 17 Jul - 16:23:21

Ich selbst könnte das glaube ich nicht mit mir vereinbaren, aber wenn andere das können, ist es ihre Entscheidung. Wenn man sagt, dass Abtreibung Mord ist, ist Verhütung dann nicht das Selbe? Solange die Embryonen noch keine Gefühle und Gedanken haben, finde ich eine Abreibung noch moralisch zumutbar. Was ich überhaupt nicht okay finde ist, dass Kinder nach dem 3. Monat noch abgetrieben werden können, wenn sie eine Behinderung haben. Das, finde ich, ist ein egoistisches und abscheuliches Verhalten.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  sasi am So 17 Jul - 16:58:31

Ich finde auch, dass jedem die Entscheidung selbst überlassen werden sollte, natürlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, also zum Beispiel nur bis zum Ende der 12. (?) Schwangerschaftswoche etc.

Schwierig wird es, wenn der werdende Vater das Kind gerne haben möchte und es evtl auch groß ziehen würde, die Frau aber eine Abtreibung vornehmen lassen möchte.

Das was Smartie geschrieben hat it den Abtreibungen nach dem dritten Monat mit medizinischer Indikation ist aber doch nur, wenn das Kind nicht lebensfähig sein wird, oder die Schwangerschaft die Gesundheit bzw. das Leben der werdenden Mutter gefährdet, oder habe ich das falsch verstanden?
Dann würde ich das auch nicht als richtig empfinden, ein behindertes Kind ist schließlich nicht weniger wert als eins ohne Handicap!

sasi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Schnie am Mo 18 Jul - 15:08:34

sasi schrieb:[...]
Das was Smartie geschrieben hat it den Abtreibungen nach dem dritten Monat mit medizinischer Indikation ist aber doch nur, wenn das Kind nicht lebensfähig sein wird, oder die Schwangerschaft die Gesundheit bzw. das Leben der werdenden Mutter gefährdet, oder habe ich das falsch verstanden?
Dann würde ich das auch nicht als richtig empfinden, ein behindertes Kind ist schließlich nicht weniger wert als eins ohne Handicap!
Meine Meinung. Mal davon abgesehen, dass auch Ärzte sich irren können. Eine meiner Lehrerinnen zum Beispiel hatte von den Ärzten gesagt bekommen, dass ihr Kind die Geburt nicht überleben wird, dass die Chancen einfach zu gering wären. Sie wollte die Kleine dennoch bekommen. Heute ist sie nun fast 4 Jahre halt und eins der lebendigsten Kinder, die ich kenne. Keine der vorausgesagten Behinderungen außer die verkürzten Rippen sind eingetreten, auch nicht die geistigen soweit sich das bis jetzt hat feststellen lassen.
avatar
Schnie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  sasi am Di 19 Jul - 0:54:43

Schnie schrieb:[...]Eine meiner Lehrerinnen zum Beispiel hatte von den Ärzten gesagt bekommen, dass ihr Kind die Geburt nicht überleben wird, dass die Chancen einfach zu gering wären. Sie wollte die Kleine dennoch bekommen. Heute ist sie nun fast 4 Jahre halt und eins der lebendigsten Kinder, die ich kenne. Keine der vorausgesagten Behinderungen außer die verkürzten Rippen sind eingetreten, auch nicht die geistigen soweit sich das bis jetzt hat feststellen lassen.

Wow, vor so einer Entscheidung habe ich rochtig Respekt!
Also ich meine wie schwer muss denn so eine Entscheidung sein, wenn die Frau fühlt wie das Kind beginnt sich zu bewegen mit dem Wissen, dass dieses Kind nicht leben kann. Ich glqaube zu so einer Entscheidung gehören richtig viel Mut und Kraft.
Wunderschön, dass es sich im Nachhinein so ausgezahlt hat Smile

Ich habe gerade mal über die 12 Wochen nachgedacht, wer hat die eigentlich festgelegt?
Klar, irgendwo muss eine Grenze sein, aber warum bei 12 Wochen???
Finde dazu im Internet leider nichts...

sasi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Smartie am Di 19 Jul - 1:09:22

Es wird gesagt, dass das heranwachsende Baby ab dem 3. Monat anfängt, Schmerzen und so weiter zu empfinden, und das möchte man ihm eben ersparen. Deswegen der 3. Monat. Übrigens liegst du richtig und es gibt Ausnahmen, die einem ermöglichen, später noch abzutreiben.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Animagus am Mi 20 Jul - 3:09:41

Ausnahmen sind z.B. auch Vergewaltigung.
Die 12. Woche deshalb, weil sich dann die Nervenzellen bilden -> Schmerz.
Das ist auch mein halber Standpunkt: vorher in Ordnung, danach nciht mer, wobei dieses "in Ordnung" wiederum falsch ist.
Laut Grundgesetz ist Abtreibung btw. in jedem Fall eine Straftat.
Zum Kondom: Da werden ja keien Embryos getötet, sondern Spermien abgeschirmt; Spermien sind nicht alleine überlebensfähig.


Übrigends wollte ich die Disskussion mehr in Richtung "Ich finde Abtreibung (nicht) in Ordnung, weil:" haben, also wie euer persönlicher Standpunkt ist.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  sasi am Do 21 Jul - 12:27:59

Animagus schrieb:Ausnahmen sind z.B. auch Vergewaltigung.

Wie meinst du "Ausnahmen"?
Im Sinne von nach deer 12. Woche? Das wäre nämlich falsch. Nach einer Vergewaltigung kann das Kind abgetrieben werden, allerdings nur in der erster 12 Wochen.

Animagus schrieb:Die 12. Woche deshalb, weil sich dann die Nervenzellen bilden -> Schmerz.

Okay, das ist wirklich ein Argument.

Animagus schrieb:Laut Grundgesetz ist Abtreibung btw. in jedem Fall eine Straftat.

Das hängt ja davon ab, ab wann man dem Embryo die Grundrechte zugesteht.


Animagus schrieb:Übrigends wollte ich die Disskussion mehr in Richtung "Ich finde Abtreibung (nicht) in Ordnung, weil:" haben, also wie euer persönlicher Standpunkt ist.

§ 218a Abs. 3 (Kriminogene oder kriminologische Indikation)
Ganz klar, wenn eine Frau vergewaltigt wurde, kann man nicht von ihr verlangen das Kind des Vergewaltigers zu großzuziehen und zu lieben.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass eine Frau in so einer Situation, wenn sie dazu gezwungen werden würde, das Kind auszutragen und danach evtl. abzugeben, gewaltige psychische Probleme bekommen kann.

§ 218a Abs. 2 (Medizinische Indikation)
In dem Absatz steht nur, dass ein Schwangerschaftsabbruch straffrei ist, "um eine Gefahr für das Leben oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Schwangeren abzuwenden". Dann auch nach der 12. Woche.

Sicher eine schwierige Entscheidung, weil in dem Moment das Leben der Mutter über das des Kindes gestellt wird.

§ 218a Abs. 1 (Fristenlösung mit Beratungspflicht)
Es gibt Situationen im Leben, in denen es unmöglich ist ein Kind liebevoll aufzuziehen.
In so einem Fall finde ich es durchaus verständlich, wenn die Schwangere eine Abtreiung vornehmen lässt.

sasi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Animagus am Fr 22 Jul - 0:40:55

[quote="sasi"]
Animagus schrieb:Ausnahmen sind z.B. auch Vergewaltigung.

Wie meinst du "Ausnahmen"?
Im Sinne von nach deer 12. Woche? Das wäre nämlich falsch. Nach einer Vergewaltigung kann das Kind abgetrieben werden, allerdings nur in der erster 12 Wochen.

Wirklich?
Im Religionsunterricht hieß es, dass bei einer Vergewaltigung eben eine Ausnahme eingeräumt wird...oder war das in Bezug auf Straffreiheit?...
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  sasi am Fr 22 Jul - 16:43:47


§ 218a Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs
[...]
(2) Der mit Einwilligung der Schwangeren von einem Arzt vorgenommene Schwangerschaftsabbruch ist nicht rechtswidrig, wenn der Abbruch der Schwangerschaft unter Berücksichtigung der gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse der Schwangeren nach ärztlicher Erkenntnis angezeigt ist, um eine Gefahr für das Leben oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Schwangeren abzuwenden, und die Gefahr nicht auf eine andere für sie zumutbare Weise abgewendet werden kann.
(3) Die Voraussetzungen des Absatzes 2 gelten bei einem Schwangerschaftsabbruch, der mit Einwilligung der Schwangeren von einem Arzt vorgenommen wird, auch als erfüllt, wenn ärztlicher Erkenntnis an der Schwangeren eine rechtswidrige Tat nach den §§ 176 bis 179 des Strafgesetzbuches begangen worden ist, dringende Gründe für die Annahme sprechen, daß die Schwangerschaft auf der Tat beruht, und seit der Empfängnis nicht mehr als zwölf Wochen vergangen sind.
[...]

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__218a.html

sasi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  zarah am So 24 Jul - 1:12:12

Ich erinnere mich noch genau, wie es damals war. Ich hatte zwei Kinder und wir wollten auch nicht mehr. Verhütung war durch die Spirale geregelt...dachten wir. Diese hatte sich allerdings verschoben und ich war in der 7. Schwangerschaftswoche, als ich zum Arzt ging, weil alles so *merkwürdig* war. Mein Arzt hat dann eine Schwangerschaft festgestellt und das erste, was er mir sagte war, dass ich ja keine Kinder mehr wollte und dadurch, dass sich die Spirale verschoben hat, könnte ich sofort abtreiben. Inzwischen ist dieses Kind 15 Jahre alt und geht mir gerade fürchterlich auf die Nerven Very Happy . Es ist ja bekannt, dass eine Abtreibung nur bis zur 12ten Woche erlaubt ist....ab dieser Zeit sieht man auf dem Ultraschall auch mehr als nur einen Punkt....und ich denke, jede Mutter sollte entscheiden können (in diesem Zeitrahmen), ob sie das Kind behalten kann oder will. Leider haben die Väter in dieser Hinsicht gar kein Mitspracherecht, wenn sich die beiden nicht einig sind bzw. sie nicht zusammen sind. Was die Schwangerschaftsabbrüche nach der 12.ten Woche angeht ....das ist ein sehr schwieriges Thema.
Eine klare Entscheidung ...für oder gegen....kann ich so nicht treffen. Für mich habe ich mich damals gegen eine Abtreibung entschieden bzw. ich wäre allein gar nicht auf die Idee gekommen. Es ist auch wohl ein Unterschied, jetzt zu sagen, ich will noch kein Kind oder ich will jetzt kein Kind mehr...wenn es passiert sind die Karten wieder ganz neu gemischt und man entscheidet dann. Wenn ich nun mit 47 schwanger werden sollte sagt mein Verstand mir, auf keinen Fall, aber ob mein Herz diese Entscheidung mittragen kann?

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Animagus am So 31 Jul - 13:40:23

zarah schrieb:Wenn ich nun mit 47 schwanger werden sollte sagt mein Verstand mir, auf keinen Fall, aber ob mein Herz diese Entscheidung mittragen kann?

Dann wirds echt schwierig, weil die Wahrscheinlichkeit ein behindertes Kind zu bekommen dann doch schon groß ist.

Also wenn ich das bis hierhin mal zusammenfassen darf scheint es so, als würdet ihr die Entscheidung der Mutter überlassen; also habt ihr nichts gegen Abtreibung.
Oder hab ich was übersehen?
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Sachertorte am So 31 Jul - 15:12:03

Sieht so aus.
avatar
Sachertorte
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 983
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  sasi am Mi 3 Aug - 23:18:43

Alles andere hätte mich hier auch ein wenig geschockt.

sasi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 40

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Animagus am Do 4 Aug - 19:07:29

Mann ihr seid so langweilig Very Happy
Ich hätte gern mal ne kritische Stimme gehört...wird Zeit, dass das Banner fertig wird, ich will mehr AKTIVE Member.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Sachertorte am Do 4 Aug - 19:59:44

Animagus schrieb:Mann ihr seid so langweilig Very Happy
Ich hätte gern mal ne kritische Stimme gehört...wird Zeit, dass das Banner fertig wird, ich will mehr AKTIVE Member.
Auf das hoffe ich auch. Vielleicht kriegen wir ja 'n paar neue Aktiver rein.
avatar
Sachertorte
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 983
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Abtreibung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten