Volkszählung

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Volkszählung

Beitrag  zarah am Di 10 Mai - 16:32:16

Montag war Stichtag für die Volkszählung 2011 – zum ersten Mal seit 24 Jahren werden die Deutschen zu ihren Lebensumständen befragt. Von diesem Montag an werden 80.000 Interviewer rund acht Millionen zufällig ausgewählte Bürger darum bitten, Auskunft über ihren Bildungsstand, ihre Lebens- und Erwerbssituation zu geben. Wer die Antwort verweigert, dem droht ein Bußgeld zwischen 300 und 5.000 Euro.

Ich frage mich, mit welchem Recht eine Auskunftspflicht herrscht. Man kann in jedem Einwohnermeldeamt nachfragen, wer wo lebt.
Hauseigentümer werden auf jeden Fall befragt. Bei Gebäuden wollen sie wissen, um was für ein Gebäude es sich handelt, wann es gebaut wurde, wie viele Wohnungen es in dem Gebäude gibt und welche Heizungsart verwendet wird; bei Wohnungen interessiert die Größe, die Zahl der Räume und Bewohner sowie das Vorhandensein von Bad/Dusche und WC. Um Angaben für Haushalte berechnen zu können, fragen sie auch nach den Namen von bis zu zwei Wohnungsnutzern.
Noch mal....Einwohnermeldeamt.

Thema Haushaltsbefragung: Der Fragebogen enthält einen breit gefächerten Fragenkatalog beispielsweise mit Fragen zur Bildung und Ausbildung, zur Erwerbstätigkeit oder zum Migrationshintergrund. 5% aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Haushaltebefragung werden in der Regel wenige Wochen nach dem ersten Interview ein zweites Mal befragt – allerdings von anderen Interviewerinnen und Interviewern. Solche Kontrollen von Befragungsergebnissen sind international üblich und erlauben eine Bewertung der Qualität der Ergebnisse aus der Haushaltebefragung.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Staat seine Fragen bzgl. der Bildung auch so herausfindet. Heute ist doch jede Behörde mehr oder weniger miteinander vernetzt. Ich sehe einfach den Sinn darin nicht, außer Kosten zu verursachen.
Um korrekte amtliche Einwohnerzahlen zu erhalten, muss auch in sensiblen Einrichtungen – beispielsweise Notunterkünften, Flüchtlingslagern, psychiatrische Kliniken sowie Gefängnissen – eine Befragung durchgeführt werden.

Wie jetzt....es ist nicht klar, wie viele Menschen in diesen *sensiblen Einrichtungen* leben???

Irgendwie kommt mir das alles mehr als merkwürdig vor

Shocked

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Di 10 Mai - 17:41:59

Werden diese Einrichtungen befragt oder forderst du das?

Habe kein Problem mit so einer Zählung. Ein Bußgeld geht in Ordnung, schließlich lebt man in dem Staat, und zum Spaß wird der das schon nicht machen, und wer nicht mitspielt hat Pech. Klingt hart, soll es aber nicht^^
Möglich, dass diese Infos auch aus anderen Ämtern auftreibbar wären, wäre aber wohl viel zu zeitaufwendig, kostenintensiv und schlicht zu umständlich.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Di 10 Mai - 22:56:58

Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Mi 11 Mai - 16:48:05

Smartie schrieb:Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.

...spinnt mein PC oder will der BB-Code nicht?

Die Freiheit des Einzelnen endet dort wo die des anderen beginnt.
Der Staat lebt auch von Zusammenarbeit; stellen sich welche quer ist das nicht gerade sehr hilfreich, außerdem tun diese Formulare nicht weh, außer man schneidet sich am Papier Wink

Werden die Formulare auf freiwilliger Basis beantwortet findet eine Verzerrung der Daten statt; stell dir vor alle HartzIV-Empfänger würden den nicht beantworten...
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Sachertorte am Mi 11 Mai - 17:01:14

Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.

...spinnt mein PC oder will der BB-Code nicht?
[...]
Der Code wurde nur nicht richtig geschrieben, so sollte das aussehen: Mehr Info
avatar
Sachertorte
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 983
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Mi 11 Mai - 17:04:39

Sachertorte schrieb:
Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.

...spinnt mein PC oder will der BB-Code nicht?
[...]
Der Code wurde nur nicht richtig geschrieben, so sollte das aussehen: Mehr Info

(Spam-Diskussion:
Also ich find der sieht aber richtig aus; ich kann keinen Fehler erkennen...)
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Sachertorte am Mi 11 Mai - 17:36:51

Animagus schrieb:
Sachertorte schrieb:
Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.

...spinnt mein PC oder will der BB-Code nicht?
[...]
Der Code wurde nur nicht richtig geschrieben, so sollte das aussehen: Mehr Info

(Spam-Diskussion:
Also ich find der sieht aber richtig aus; ich kann keinen Fehler erkennen...)
Das "www" ist wichtig.
avatar
Sachertorte
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 983
Alter : 23

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  zarah am Mi 11 Mai - 20:32:35

und warum kann das dann nicht anonym geschehen? Was mich wirklich stört, ist, dass die Namen erstmal irgendwo mitsamt Daten gespeichert werden. Wir sind ja sowieso alle irgendwie im System und zur Verbrecherbekämpfung ist das auch wichtig, solange Straftaten gespeichert werden. Aber es geht doch niemanden etwas an, was ich verdiene, wieviel Mieteinnahmen ich habe (außer dem Finanzamt). Und jetzt sagt nicht, die Daten werden vertraulich behandelt

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Mi 11 Mai - 23:27:35

Sachertorte schrieb:
Animagus schrieb:
Sachertorte schrieb:
Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Ich habe ein Problem mit dem Bußgeld. Im Grundgesetz steht "Die Freiheit der Person ist unverletzlich." Freiheit bedeutet für mich, dass eigene Entscheidungen fällen zu können. Außerdem ist die Entfaltungsmöglichkeit der eigenen Persönlichkeit garantiert. Ich weiß, dass Wikipedia nicht die beste Quelle ist, und trotzdem: [url=de.wikipedia.org/wiki/Privatsph%C3%A4re]Mehr Info[/url] Jedenfalls finde ich es nicht okay, dass Bußgeld veranlasst werden kann.

Gegen die Volkszählungsformulare habe ich nichts. Solange sie auf freiwilliger Basis beantwortet werden können.

...spinnt mein PC oder will der BB-Code nicht?
[...]
Der Code wurde nur nicht richtig geschrieben, so sollte das aussehen: Mehr Info

(Spam-Diskussion:
Also ich find der sieht aber richtig aus; ich kann keinen Fehler erkennen...)
Das "www" ist wichtig.

indeed!

@zarah: und was ist so schlimm daran, wenn irgendjemand der dich nicht kennt weiß, was du verdienst, als eine von 8 Mio.?
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Do 12 Mai - 3:08:13

Mensch Maggi, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass die Daten nicht an dritte weitergegeben würd. Vielleicht möchten manche Menschen einfach nicht, dass die ganze Regierung alles über ihre Einnahmen weiß? Ich mein ja nur. Die drehen so viele krumme Dinger und behalten so viel für sich, da können die mich nicht zwingen Dinge freizugeben.

Wo bitte schränkt es die Freiheit eines anderen ein, wenn ich meine persönlichen Daten nicht bekannt geben möchte? Das ist doch sowieso zufällig ausgewählt, und es ist knapp ein 10tel des Staates. Das Endergebnis ist sowieso verzerrt, kannst du drehen und wenden, wie du willst.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Do 12 Mai - 11:38:08

Smartie schrieb:Mensch Maggi, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass die Daten nicht an dritte weitergegeben würd. Vielleicht möchten manche Menschen einfach nicht, dass die ganze Regierung alles über ihre Einnahmen weiß? Ich mein ja nur. Die drehen so viele krumme Dinger und behalten so viel für sich, da können die mich nicht zwingen Dinge freizugeben.

Wo bitte schränkt es die Freiheit eines anderen ein, wenn ich meine persönlichen Daten nicht bekannt geben möchte? Das ist doch sowieso zufällig ausgewählt, und es ist knapp ein 10tel des Staates. Das Endergebnis ist sowieso verzerrt, kannst du drehen und wenden, wie du willst.

Naja, ich mein, was bringts der Regierung zu wissen was sie verdient? Gut, das mit den Dritten ist ein Argument, das habe ich nicht bedacht. Nur, wer soll denn der Dritte sein? Ich glaube nicht, dass ihr Nachbar dort anfragen kann was sie verdient; und wenn schon: was bringts dem?
Klar, ich mag auch nicht, dass meine Daten überall jeder kennt, aber objektiv betrachtet kann damit eh niemand was anfangen. Beweis mir das Gegenteil und ich nehm alles zurück.

Das mit der Freiheit, wie hab ich das nochmal gemeint? *nachdenk*
Ich glaube das stimmt so nicht ganz, ich glaube ich wollte sagen, dass diie Freiheit durch Pflichten begrenzt wird, wie eben diese gegenüber dem Staat.
Das mit der zufälligen Auswahl habe ich wohl auch nicht bedacht, allerdings frage ich mich gerade, ob es nicht doch eine gewisse Vorauswahl gab in Bezug auf "soviel % mit HartzIV",...aber ich glaube das wäre unlogisch.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  zarah am Do 12 Mai - 20:42:08

Was ich mich zudem frage ist, wie können sie wissen dass sie 10% der Bevölkerung befragen, wenn sie diese ZÄHLEN müssen?

Sicherlich ist es hilfreich, durch eine Volkszählung die Bevölkerung zielgerechter zu versorgen und Steuergelder anderweitig einzusetzen. Aber wenn es doch nur darum geht, sinnvoller und effektiver dem Bürger unter die Arme zu greifen (Sozialsystem), wieso muß ich dann meine persönlichen Eigentumsverhältnisse preis geben? Und ist es für eine Volkszählung wirklich wichtig, eine genauestens detailierte Befragung durchzuführen? Wo hilft das dem Sozialsystem, eine Lösung für Sozialprobleme zu finden?
Wofür muss man ggf. Zwangsbefragungen durchführen, um das familien- und nachbarschaftliche Verhältnis zu durchleuchten? Was haben, lapidar gesagt, meine Nachbarn mit mir zu tun?
Es mag durchaus sein, dass meine Meinung etwas laienhaft ist, aber eine “Volkszählung” sollte sich auch genau so abspielen, wie es das Wort schon beschreibt…!! Als Zählung und nicht als Unterstützung des Vorhabens den “gläsernen Bürger” zu erschaffen.
Und was die Sache mit dem Gehalt betrifft.....wozu ist das wichtig?

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Fr 13 Mai - 0:24:04

Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Mensch Maggi, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass die Daten nicht an dritte weitergegeben würd. Vielleicht möchten manche Menschen einfach nicht, dass die ganze Regierung alles über ihre Einnahmen weiß? Ich mein ja nur. Die drehen so viele krumme Dinger und behalten so viel für sich, da können die mich nicht zwingen Dinge freizugeben.

Wo bitte schränkt es die Freiheit eines anderen ein, wenn ich meine persönlichen Daten nicht bekannt geben möchte? Das ist doch sowieso zufällig ausgewählt, und es ist knapp ein 10tel des Staates. Das Endergebnis ist sowieso verzerrt, kannst du drehen und wenden, wie du willst.

Naja, ich mein, was bringts der Regierung zu wissen was sie verdient? Gut, das mit den Dritten ist ein Argument, das habe ich nicht bedacht. Nur, wer soll denn der Dritte sein? Ich glaube nicht, dass ihr Nachbar dort anfragen kann was sie verdient; und wenn schon: was bringts dem?
Klar, ich mag auch nicht, dass meine Daten überall jeder kennt, aber objektiv betrachtet kann damit eh niemand was anfangen. Beweis mir das Gegenteil und ich nehm alles zurück.

Das mit der Freiheit, wie hab ich das nochmal gemeint? *nachdenk*
Ich glaube das stimmt so nicht ganz, ich glaube ich wollte sagen, dass diie Freiheit durch Pflichten begrenzt wird, wie eben diese gegenüber dem Staat.
Das mit der zufälligen Auswahl habe ich wohl auch nicht bedacht, allerdings frage ich mich gerade, ob es nicht doch eine gewisse Vorauswahl gab in Bezug auf "soviel % mit HartzIV",...aber ich glaube das wäre unlogisch.

Was um Henkger stellt das denn für eine dusselige Pflicht dar? Eigentlich können die mir eh gar nichts, weil die Volkrszählung doch nur eine Verordnung und kein Gesetz ist, oder? Da sollen die mir mal mit Bußgeld kommen. Ich stimme jedoch nicht mit dir überein, dass die Volkszählung eine Pflicht darstellt, seine privaten Daten bekannt zu geben.

Daten sind schon so einiges wert. Warum werden die denn sonst so oft gesammelt und verkauft? Jeder ist heiß auf Daten, das ist doch der einzige Grund, wieso die das machen. Heuter war bei uns ein Anwalt in der Schule, der nochmal gesagt hat, dass es gefährlich ist, seine Daten einfach so preis zu geben. Teilweise werden die für Fake-Ausweise genutzt, an Menschen verkauft, die dir dann jede Menge Scheiß zuschicken, und so weiter.

Ist ist außerdem total egal ob die ein Limit bei HarthIV-Empfängern setzen. Das Arbeitsamt hat doch eigentlich die ganzen Arbeitsdaten und weiß, was Menschen so verdienen. Es ist total unnötig, noch einmal extra nachzufragen. Des Weiteren könnte der Staat 10 % der reichsten Menschen befragen, oder 10 % der ärmsten. Dieses Zufallsprinzip ist einfach nur totaler Müll und ungenau. Entweder alle oder garkeiner. Ansonsten ist es doch keine wirkliche Volkszählung!

Ich Stimme 100%ig mit Zarah überein.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Fr 13 Mai - 1:08:53

Smartie schrieb:
Animagus schrieb:
Smartie schrieb:Mensch Maggi, du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass die Daten nicht an dritte weitergegeben würd. Vielleicht möchten manche Menschen einfach nicht, dass die ganze Regierung alles über ihre Einnahmen weiß? Ich mein ja nur. Die drehen so viele krumme Dinger und behalten so viel für sich, da können die mich nicht zwingen Dinge freizugeben.

Wo bitte schränkt es die Freiheit eines anderen ein, wenn ich meine persönlichen Daten nicht bekannt geben möchte? Das ist doch sowieso zufällig ausgewählt, und es ist knapp ein 10tel des Staates. Das Endergebnis ist sowieso verzerrt, kannst du drehen und wenden, wie du willst.

Naja, ich mein, was bringts der Regierung zu wissen was sie verdient? Gut, das mit den Dritten ist ein Argument, das habe ich nicht bedacht. Nur, wer soll denn der Dritte sein? Ich glaube nicht, dass ihr Nachbar dort anfragen kann was sie verdient; und wenn schon: was bringts dem?
Klar, ich mag auch nicht, dass meine Daten überall jeder kennt, aber objektiv betrachtet kann damit eh niemand was anfangen. Beweis mir das Gegenteil und ich nehm alles zurück.

Das mit der Freiheit, wie hab ich das nochmal gemeint? *nachdenk*
Ich glaube das stimmt so nicht ganz, ich glaube ich wollte sagen, dass diie Freiheit durch Pflichten begrenzt wird, wie eben diese gegenüber dem Staat.
Das mit der zufälligen Auswahl habe ich wohl auch nicht bedacht, allerdings frage ich mich gerade, ob es nicht doch eine gewisse Vorauswahl gab in Bezug auf "soviel % mit HartzIV",...aber ich glaube das wäre unlogisch.

Was um Henkger stellt das denn für eine dusselige Pflicht dar? Eigentlich können die mir eh gar nichts, weil die Volkrszählung doch nur eine Verordnung und kein Gesetz ist, oder? Da sollen die mir mal mit Bußgeld kommen. Ich stimme jedoch nicht mit dir überein, dass die Volkszählung eine Pflicht darstellt, seine privaten Daten bekannt zu geben.

Daten sind schon so einiges wert. Warum werden die denn sonst so oft gesammelt und verkauft? Jeder ist heiß auf Daten, das ist doch der einzige Grund, wieso die das machen. Heuter war bei uns ein Anwalt in der Schule, der nochmal gesagt hat, dass es gefährlich ist, seine Daten einfach so preis zu geben. Teilweise werden die für Fake-Ausweise genutzt, an Menschen verkauft, die dir dann jede Menge Scheiß zuschicken, und so weiter.

Ist ist außerdem total egal ob die ein Limit bei HarthIV-Empfängern setzen. Das Arbeitsamt hat doch eigentlich die ganzen Arbeitsdaten und weiß, was Menschen so verdienen. Es ist total unnötig, noch einmal extra nachzufragen. Des Weiteren könnte der Staat 10 % der reichsten Menschen befragen, oder 10 % der ärmsten. Dieses Zufallsprinzip ist einfach nur totaler Müll und ungenau. Entweder alle oder garkeiner. Ansonsten ist es doch keine wirkliche Volkszählung!

Ich Stimme 100%ig mit Zarah überein.

Es ist auch kein Gesetz, dass du die Parkuhr füttern musst, aber tust du es nicht musst du Bußgeld zahlen.
Es geht hier um den Dienst für den Staat. Von dem her ist es keine "Pflicht" aber eine Anordnung.

Klar, ich teile ja auch nicht jeden alle meine sensiblen Daten mit, schon klar, nur frage ich mich dennoch, was die mit Gehaltsangaben wollen.

Sehe es auch so: entweder alle oder keiner. Von dem ehr tritt auch tatsächlich eine "Verzerrung" statt.
Aber ich meine dennoch, es ist wohl einfacher für den Staat und aus billiger, wenn die diese Volkszählung machen als die überall nachzufragen.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Fr 13 Mai - 5:47:12

Am billigsten wäre es, sie gar nicht durchzuführen.

Die Parkuhr ist keine Einschränkung der Privatsphäre. Wenn du das Gesetz nachliest heißt es, dass kein Eingriff in die Privatsphäre stattfinden darf, es sei denn, ein Gesetz sagt so. Deshalb ist diese Volkszählung einfach nur gesetzwidrig.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Fr 13 Mai - 13:49:23

Smartie schrieb:Am billigsten wäre es, sie gar nicht durchzuführen.

Die Parkuhr ist keine Einschränkung der Privatsphäre. Wenn du das Gesetz nachliest heißt es, dass kein Eingriff in die Privatsphäre stattfinden darf, es sei denn, ein Gesetz sagt so. Deshalb ist diese Volkszählung einfach nur gesetzwidrig.

Oh, jetzt wirds aber interessant.
Das stimmt nämlich.
...ich weiß nicht, dennoch finde ich irgendwie, dass das hier alles viel zu sehr hochgepusht wird.
Wenn einer von euch von dieser betroffen ist bin ich mal gespannt was passiert. Ihr könnt ja versuchen damit zu argumentieren; würde mich ECHT interessieren ob das klappt.

Klar wär's billiger sie nicht durchzuführn Wink, aber die wird anscheinend benötigt um die Daten aus...86? zu aktualisieren; nicht nur alles negativ sehen Cool
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  zarah am Fr 13 Mai - 23:37:06

Es hat ja nix mit negativ sehen zu tun. Ich verstehe diese 10 % nicht, was wollen die denn da hochrechnen? Das kann ja keine genauen Zahlen ergeben.
Wir haben hier heute den Part mit dem Haus bekommen. Die Fragen sind ziemlich einfach zu beantworten. Ob Eigenheim, Freistehendes Haus, wieviele Mieter (man muss übrigens bis zu 6 Wohnungen angeben, da stand ja erst, man müssen zwei Mieter mit Namen nennen.....ne, man muss, wenn man hat, für alle 6 Wohnungen die Namen angeben, allerdings dann nur 2 pro Familie...so habe ich das jedenfalls verstanden), wieviele quadratmeter die einzelnen Wohnungen haben, wie viele Zimmer....wofür auch immer die das brauchen. Mal sehen, ob wir auch zu den 10 % gehören, die die restlichen Fragebögen bekommen.

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Sa 14 Mai - 2:08:42

Ich sehe es auch etwas problematisch an, wie das mit den 10% läuft.
Zumal wir (soweit vorhanden) aus dem Mathematikunterricht Bereich Stochastik wissen, dass Hochrechnungen wenns blöd läuft auch komplett falsch sein können.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Sa 14 Mai - 7:23:02

Ich habe mal ein bisschen nachgeforscht, was das jetzt genau ist. Schließlich bekomme ich hier drüben selten etwas mit. Scheinbar hat die EU im Jahre 2008 beschlossen, dass die Mitgliedsstaaten spätestens alle 10 Jahre Daten über das Volk erheben müssen.

Den Begriff "Volkszählung" finde ich nach wie vor unangebracht. Obwohl die Kommunen ja schon melden müssen, wie viele Menschen dort leben. Die Hausbefragungen finde ich einfach nur gesetzwidrig und unangebracht. Es ist und bleibt ein Eingriff in die Privatsphäre.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Sa 14 Mai - 12:20:27

zarah, du hast doch so nen Wisch bekommen, oder?
Versuch doch mal ernsthaft das Ausfüllen zu verweigern mit der Begründung der Verletzung der Menschenrechte. Ich würd echt gern wissen ob die das durchgehn lassen.
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  zarah am Sa 14 Mai - 16:00:27

*lach*, also, den Wisch hat meine Mutter bekommen, ich füll den nur aus. Und meine Mutter ist eine brave Bürgerin, die sich nie trauen würde, sowas zu verweigern. Tut mir leid, aber da hab ich kein Mitspracherecht. Ich denke aber, wenn man das verweigert bekommt man erst eine Verwarnung ohne Kosten, aber danach wird es ernst werden, schätz mal ,das ist dann ein Verordnungsgeld oder ähnliches. Wohl auch erst im kleinen Bereich, die werden nicht gleich das große Geld verlangen, aber solche Aktionen kann man gar nicht als Einzelperson abziehen...da muss sich schon mal ein ganzer Ort einig sein und sie müssten gemeinsam einen Anwalt nehmen, der sie alle vertritt....und wenn es dann ein paar Orte mehr währen....tja, es ist mehr als fragwürdig, ob wir damit durchkommen würden.

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Smartie am Sa 14 Mai - 16:33:47

Ich könnte denen ja mal eine E-Mail schreiben und gucken, was als Begrünung zurück käme. Die könnten dich aber so niederreden, die sind geschult, Maggi.
avatar
Smartie
Routinier
Routinier

Anzahl der Beiträge : 284
Alter : 24

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Sa 14 Mai - 17:00:07

Smartie schrieb:Ich könnte denen ja mal eine E-Mail schreiben und gucken, was als Begrünung zurück käme. Die könnten dich aber so niederreden, die sind geschult, Maggi.

Wenn du mich niederreden kannst sind die für dich ein Klacks Wink
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  zarah am Do 26 Mai - 23:17:23

dich kann man niederreden? gut zu wissen Very Happy

zarah
Eroberer
Eroberer

Anzahl der Beiträge : 68
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Animagus am Mo 30 Mai - 12:55:32

zarah schrieb:dich kann man niederreden? gut zu wissen Very Happy

Hey, ich bin nicht allwissend, sondern auch nur ein Mensch. Aber mein Doktor wird ehrlich geschrieben sein Very Happy
avatar
Animagus
Haudegen
Haudegen

Anzahl der Beiträge : 689
Alter : 26

Nach oben Nach unten

Re: Volkszählung

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten